DER TOTMACHER

THE DEATHMAKER

Deutschland 1995, 115 Min


Cast: Götz George (Fritz Haarmann), Jürgen Hentsch (Prof. Ernst Schultze), Pierre Franckh (Stenograf), Hans-Michael Rehberg (Kommissar Rätz), Matthias Fuchs (Dr. Machnik), Marek Harloff (Fürsorgezögling Kress), Christian Honhold (Wärter Schweimler), Rainer Feisthorn (Arzt)


Regie, Produzent: Romuald Karmakar
Regie-Assistenz: Doris Wedemeier
Script: Gabi Pauler
Drehbuch: Romuald Karmakar, Michael Farin
nach den Originalprotokollen der gerichtspsychiatrischen Untersuchung von Prof. Ernst Schultze
Kamera: Fred Schuler, A.S.C.
Kamera-Assistenz: Gerd Kappes
Material-Assistenz: Michael Nußbaum
Optische Spezialeffekte: Pit Zaepernick (Matte-Painting)
Standfotos: Thomas Elsner, Oliver Kühl, Eva Bertram, Yvonne Kranz
Licht: Peter Hartl, Florian Süssmayr
Kamera-Bühne: Stefan Rüsenberg
Szenenbild: Toni Lüdi
Ausstattung: Roland Wimmer (Assistenz)
Außenrequisite: Petra Faißt, Renate Lohmann, Roland Wimmer
Innenrequisite: Pit Zaepernick
Maske: Wolfgang Böge
Kostüme: Peri De Bragança
Garderobe: Martina Schall
Schnitt: Peter Przygodda
Schnitt-Assistenz: Oli Weiss, Rita Mauricio Przygodda
Ton-Schnitt: André Bendocchi-Alves
Ton: Robi Güver
Ton-Assistenz: Serkan Öztürk
Geräusche: Joern Poetzl
Mischung: Matthias Lempert

Wissenschaftliche Beratung: Matthias M. Weber, Herbert Pfeiffer. Christine Pozsár

Produktionsfirma: Pantera Film GmbH, Westdeutscher Rundfunk (WDR), Südwestfunk (SWF)
In Zusammenarbeit mit: MTM Cineteve GmbH
Produzent: Romuald Karmakar, Thomas Schühly
Redaktion: Christian Granderath, Gebhard Henke
Ausführender Produzent: Peter Herrmann
Herstellungsleitung: Uli Putz
Produktionsleitung: Jimmy C. Gerum
Aufnahmeleitung: Sandra Barger (Set), Veronika Bauriedl
Produktions-Assistenz: Stefan Eberlein, Nicole Wiener
Produktionsberatung: Peter Dress

Dreharbeiten: 20.02.1995-17.03.1995: ehemalige Graf-Goltz-Kaserne (Hamburg)

Erstverleih: Warner Bros. Pictures Germany GmbH

Filmförderung: Film- und Medien Stiftung NRW, FilmFörderung Hamburg GmbH, Filmbüro Nordrhein-Westfalen e.V.

Länge: 3140 m
Format: 35mm, 1:1,85
Bild/Ton: Eastmancolor, Dolby SR
Prüfung/Zensur: FSK-Prüfung (DE): 17.11.1995, 74201, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

WP: IFF Venice 1995, Competition
Kinostart (DE): 23.11.1995
TV-Erstsendung: 04.03.1998, ARD

Auszeichnungen:

  • IFF Venice 1995 / Best Actor (Götz George)
  • Deutscher Filmpreis in Gold 1996 / Bester Film, Beste Regie, Bester Darsteller (Götz George)
  • Hessischer Filmpreis 1995 / Beste Regie
  • Bayerischer Filmpreis 1995 / Bester Darsteller (Götz George)
  • Gilde-Filmpreis 1995 / Bester Deutscher Film
  • Cinema – Jupiter 1995 / Bester Film National
  • FELIX 1995 (Nominierung)

Im Verleih der Pantera Film GmbH


NEWS


SYNOPSIS

Im August 1924 wurde der Geheimrat Prof. Dr. Ernst Schultze beauftragt, den Serienmörder Fritz Haarmann zu untersuchen, um ein psychiatrisches Gutachten zu erstellen, welches Auskunft über Haarmanns Zurechnungsfähigkeit geben soll. Der Kaufmann Haarmann wurde beschuldigt, in Hannover 24 junge Männer ermordet, zerstückelt und zum Teil auch gegessen zu haben.

Basierend auf den Protokollen der Gespräche zwischen Schultze und Haarmann zeichnet der kammerspielartige, in nur einem einzigen Raum spielende Film den Verlauf der Untersuchung nach. Die Texte der Gesprächsprotokolle werden dabei originalgetreu wiedergegeben.



PRESSEHEFT 1995




VARIA


REVIEWS



Comment