ANGRIFF AUF DIE DEMOKRATIE –
EINE INTERVENTION

DEMOCRACY UNDER ATTACK – AN INTERVENTION

Deutschland 2012, 102 Min


Cast: Franziska Augstein, Friedrich von Borries, Carolin Emcke, Julia Encke, Romuald Karmakar, Nils Minkmar, Ingo Schulze, Joseph Vogl, Harald Welzer, Roger Willemsen


Ein Montage-Film von Romuald Karmakar
Basierend auf Material von Niels Negendank, kulturzeit, ZDF/3sat und Haus der Kulturen der Welt

Regie, Schnitt, Produzent: Romuald Karmakar
Co-Produzent: Harald Welzer
Junior Producer: Katja Lebedjewa
Kamera: Uli Köhler, Manuel Forster
Ton: 
Rolf Bernhardt
Ton- und Videotechnik (HKW): 
Andreas Durchgraf
Tonschnitt / Tonmischung: Matthias Lempert
Colorist: Philipp Orgassa
Conform: Christian Tröger
Technical Coordinator: Alexander Falk 
Postproduction Coordinator: Frieda Oberlin, Lola Knoblach
Untertitel: alias film + sprachtransfer, John Middleton
Pressebetreuung: Wolfgang W. Werner Public Relations
Rechtsberatung: Thomas G. Müller
Visual Communication: Matthias Hafner, Frederik Birth
Bild/Ton: Video, 16:9, Stereo

Eine Produktion der Pantera Film GmbH
In Co-Produktion mit ZDF/3sat, FUTURZWEI. Stiftung Zukunftsfähigkeit, Haus der Kulturen der Welt
Mit freundlicher Unterstützung von German Films

WP: Berlin Int. Film Festival, Panorama, 2012

Im Verleih der Pantera Film GmbH
DVD / Absolut Medien
Video on Demand / Vimeo


NEWS


SYNOPSIS_D

Am 18. Dezember 2011 fand im Haus der Kulturen der Welt in Berlin eine Veranstaltung mit dem Titel ANGRIFF AUF DIE DEMOKRATIE - EINE INTERVENTION statt. Bei dieser Intervention präsentierten zehn deutsche Intellektuelle Statements zur Gefährdung der Demokratie durch die sogenannte Eurorettung.

Politisch betrachtet besteht die »Eurokrise« weniger in der Verschuldung als in der Gefährdung der Demokratien, die die vorgebliche Rettung des Euro mit sich bringt: Die Politik spricht inzwischen von »marktkonformer Demokratie«, es haben sich Institutionen wie eine ominöse »Troika« etabliert, die demokratisch nicht legitimiert sind. Unter Vorgabe ihrer »Sparpläne« werden Selbstbestimmungsrechte beschnitten, was Rettung genannt wird, findet jeweils unter dem behaupteten Zeitdruck »der Märkte« statt. Die unter diesem Druck gefällten Entscheidungen gelten sodann als »alternativlos«.

Demokratie ist eine Ordnung, die auf der Abwägung von Alternativen beruht. Sie ist jederzeit gefährdet, besonders dann, wenn – wie in der Eurokrise – scheinbare Sachzwänge suggerieren, man habe »keine Zeit«, umständliche und langwierige parlamentarische Verfahren zu absolvieren.

Mit Statements von Franziska Augstein, Friedrich von Borries, Carolin Emcke, Julia Encke, Romuald Karmakar, Nils Minkmar, Ingo Schulze, Joseph Vogl, Harald Welzer, Roger Willemsen. 


SYNOPSIS_E

On December 18th 2011 Berlin-based Haus der Kulturen der Welt hosted an event called DEMOCRACY UNDER ATTACK – AN INTERVENTION. This intervention consisted of ten statements by German intellectuals raising concerns about the state of democracy in the face of the European financial crisis.

Politically speaking the »Eurocrisis« is less a matter of debts than of democracy-threatening rescue plans: Politics refer to »market-based democracy«, while institutions lacking legitimacy – such as the ominous Troika – emerge. Austerity measures provide excuse for curtailing democratic rights. So-called rescue efforts occur with an alleged time pressure caused by »the markets«. Hence, decisions taken with such urgency are considered to be »without alternative«.

Democracy is about weighing alternatives and it is constantly at risk – especially when apparent necessities suggest that there is no time to pass lengthy and time-consuming parliamentary procedures.

This INTERVENTION has been called to express growing concern about undemocratic decision-making processes in the EU, whose extensive consequences can neither be predicted nor deliberated in parliament.

With statements by Franziska Augstein, Friedrich von Borries, Carolin Emcke, Julia Encke, Romuald Karmakar, Nils Minkmar, Ingo Schulze, Joseph Vogl, Harald Welzer, Roger Willemsen.






 
 

VARIA


REVIEWS


RELATED FILMS



Comment